Schlüssel erste eigene Wohnung

Ausgezogen – und jetzt? Tipps für den ersten eigenen Haushalt

Der Schritt in die ersten eigenen vier Wände sind für viele Menschen sehr entscheidend. Man ist endlich sein eigener Herr, allerdings kommt mit diesem Schritt auch deutlich mehr Verantwortung auf einen zu. Gerade junge Leute, die den ersten eigenen Haushalt führen müssen, können Tipps dazu sehr gut gebrauchen.

 

 

Offene Oberflächen

 

Wenn es um die Einrichtung der eigenen Wohnung geht, sollte man beachten, dass jede offene Fläche auch geputzt werden muss. Wenn man diese Oberflächen minimiert, muss man weniger putzen. Des Weiteren kann man darauf achten, möglichst wenige Gegenstände mit Rillen oder Kanten zu besorgen, denn diese sind wahre Staubfänger, die sich nur schwer reinigen lassen.

 

 

Alles, was man in Schränke packen kann, sollte man auch dort verstauen, denn hier kann sich nur schwer Staub ansammeln. Wenn man ausschließlich auf Regale zur Verfügung hat, sollte man seine Gegenstände in Kartons mit Deckel packen.

 

Allgemeine Tipps

 

Wenn es an die allgemeine Haushaltsführung gibt, bekommt man unter https://reviewberry.de/ gute Tipps. Grundsätzlich ist es ein guter Richtwert, wenn man einmal pro Woche aufräumt, denn so hat das Chaos keine Chance, sich langfristig durchzusetzen. Beim Putzen sollte man darauf achten, dass man oben anfängt und sich nach unten vorarbeitet. Wenn man unten anfängt, dann am Schluss aber oben Staubwischt, landet der Staub wieder auf den unteren Bereichen, die bereits gereinigt wurden.

 

Problemzone Küche

 

In der Küche sollte man ebenfalls regelmäßig sauber machen. Dreckiges Geschirr sollte nicht lange in der Spüle verweilen, sondern am besten noch am gleichen Tag beseitigt werden. Wenn man eine Spülmaschine hat, sollte diese umgehend eingeräumt werden.

 

 

Wichtig ist dabei, dass man die groben Essensreste im Vorfeld entfernt. Beim Abwasch sollte man mit den Gläsern anfangen und große Teile, wie z.B. Pfannen und Töpfe erst am Schluss bearbeiten. Als Utensilien reichen meist schon ein Schwamm und eine Bürste.

 

Nachdem das Geschirr in warmem Wasser mit etwas Spülmittel gereinigt wurde, lässt man es am besten abtropfen oder aber man trocknet die Sachen sofort von Hand mit einem Geschirrtuch.

 

 

So vermeidet man lästige Wasserflecken. Zum Reinigen des Herds empfiehlt sich etwas Salz auf dem Lappen, mit dem man dann auch hartnäckige Verkrustungen beseitigen kann. Die Arbeitsfläche sollte regelmäßig mit Desinfektionstüchern gereinigt werden, da sich hier Keime hartnäckig festhalten können. Gleiches gilt entsprechend auch für die Spüle, den Wasserhahn und auch den Abfluss. Welche Vor- und Nachteile hat eigentlich ein Blockbohlenhaus?

 

Die Wäsche

 

Beim Wäschewaschen sollte man darauf achten, dass T-Shirts und Pullover auf links gedreht werden, damit etwaige Drucke nicht beschädigt werden. Gleichzeitig sollte man genau darauf achten, welches Kleidungsstück man bei wie viel Grad waschen darf. Wie sich eine moderne Familie heutzutage organisiert, wird auf diesem Portal präsentiert.

 

 

Ein Wäschesammler mit unterschiedlichen Fächern kann dazu dienen, dass man sofort sortieren kann und beim Waschen nur noch die entsprechende Sektion greifen muss. Wer nur grob gliedern möchte, sollte zumindest die weiße Wäsche von der Buntwäsche trennen.

 

 

Hier gibt es auch individuelle Waschmittel, die nur für weiße oder nur für bunte Wäsche geeignet sind, damit die Kleidung weiterhin in ihrem alten Glanz erstrahlen kann. Beim Aufhängen der Wäsche sollte man darauf achten, dass man sie schon möglichst ohne Falten zum Trocknen auf die Stange hängt.