Fahrradsattel alt rustikal Retro Wie findet man den richtigen Fahrradsattel

Wie findet man den richtigen Fahrradsattel?

Ob sich die Fahrt auf einem Fahrrad komfortabel und angenehm gestaltet, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Ein besonders großer Einfluss geht dabei von dem Sattel des Fahrrads aus.

 

 

Per Gesetz besteht zwar keine Pflicht dazu, dass ein Fahrrad zwangsläufig einen Sattel aufweisen muss, allerdings kann eine Fahrt auf dem Rad ohne diesen natürlich kaum angetreten werden. Die Sättel der verschiedenen Fahrräder können dabei jedoch durchaus große Unterschiede aufweisen. Empfehlenswert ist es bei dem Kauf eines neuen Fahrradsattels, insbesondere auf die Breite des Sattels zu achten.

 

 

Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, einen Fahrradsattel online zu kaufen. In diesem Fall sollte allerdings idealerweise bereits bekannt sein, welche Sattelbreite grundsätzlich als angenehm empfunden wird. Auf welche Art und Weise es grundsätzlich möglich ist, den perfekten Fahrradsattel zu finden beziehungsweise die passende Breite des Sattels zu ermitteln, erklärt der folgende Beitrag.

 

 

Fahrradsattel individuell auswählen

 

Das Gesäß beziehungsweise seine genaue Form gestaltet sich sehr individuell – bei jedem Menschen fällt daher auch der Abstand zwischen den Sitzknochen verschieden aus. Die Hauptpolsterung eines wirklich gut passenden Fahrradsattels zeigt sich so, dass sich die Polsterung direkt unterhalb der Sitzknochen befindet. Sollten Schmerzen im Gesäß nach einer längeren Fahrt auf dem Fahrrad in Erscheinung treten, lassen sich diese in der Regel auf einen unpassenden Fahrradsattel zurückführen.

 

 

Damit herausgefunden werden kann, welches Maß der neue Sattel idealerweise aufweisen sollte, kann sich einer überaus simplen, dafür jedoch sehr effektiven Methode bedient werden. Im Fachhandel werden zu diesem Zweck nämlich spezielle Messschemel eingesetzt, mit welchen gemessen werden kann, welchen Abstand die Gesäßknochen zueinander aufweisen.

 

Dafür wird auf einer Art Hocker platzgenommen, der auf seiner Sitzfläche mit einer Wellpappe ausgestattet ist. Die Knochen des Gesäßes drücken sich in die Pappe, wenn eine gerade Sitzposition eingenommen und das Gesäß nach unten gedrückt wird. Auf der Pappe ist so im Anschluss gut erkennbar, wie sich die Form und die Anordnung der Sitzknochen gestaltet.

 

Geht es dann um die Auswahl des neuen Fahrradsattels, ist darauf zu achten, dass die Sitzknochen exakt auf den Hauptpolstern des Sattels aufliegen. So wird sichergestellt, dass der jeweilige Sattel ideal zu den individuellen Sitzknochen passt. Um dies zu erleichtern, weisen Fahrradsättel Kennzahlen auf, die den Abstand der Sitzfläche bezeichnen. Auch interessant: Betriebsausflug Ideen für jedes Budget.

 

Perfekte Sattelbreite selbst herausfinden

 

Grundsätzlich stellt es jedoch auch keinerlei Problem nach, die ideale Breite des Fahrradsattels für die individuellen Voraussetzungen in Eigenregie zuhause zu ermitteln. Es wird dafür lediglich eine Holzbank oder auch ein stabiler Eimer benötigt, welche dann mit weicher Pappe ausgestattet werden.

 

Dass sich die Pappe als möglichst weich zeigt, ist von großer Bedeutung, um zu gewährleisten, dass sich die Sitzknochen in diese auch tatsächlich hineindrücken können. Während auf der Pappe gesessen wird, ist das Gewicht außerdem bewusst auf die Sitzknochen zu übertragen. Dafür kann sich beispielsweise an den Beinen des Hockers in Richtung Boden gezogen werden.

 

Der Abstand, welcher zwischen den Druckstellen auf der Pappe liegt, ist im Anschluss zu messen. So lässt sich der Abstand ermitteln, den der neue Sattel für das Fahrrad aufweisen sollte. Mit diesen Angaben stellt es dann kein Problem dar, einen passenden Sattel im Fachhandel vor Ort oder im Internet zu bestellen.