Kategorien
Redaktionell

Sous Vide: Welche Beutel eignen sich dafür?

Spargel Steak lecker

 

Der Trend der Sous Vide-Zubereitung ist längst nicht mehr nur der Sterneküche vorbehalten, sondern hat bereits Einzug in viele Haushalte gefunden. Möchtest du ebenfalls damit anfangen, Gerichte mit dem Zubereitungsverfahren Sous vide zuzubereiten? Dann fragst du dich bestimmt, welche Beutel du hierfür am besten verwendest. Wir zeigen dir, worauf es bei einem geeigneten Sous Vide-Beutel ankommt.

 

Was ist ein Sous Vide-Beutel?

 

Beutel, die man für die Zubereitungsart Sous Vide verwendet, bestehen aus Kunststoff. Es handelt sich dabei um die Verpackung, in die du die Lebensmittel gibst, bevor du sie im Wasserbad garst. Der Clou beim Sous Vide-Verfahren ist, dass ein Vakuum im Beutel entstehen muss. Genauso wie die Art des verwendeten Beutels gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie man ihn verschließen und ihm die Luft entziehen kann.

 

Folienrollen für Sous Vide

 

Eine Möglichkeit, die Sous Vide-Methode anzuwenden, ist mithilfe einer Folienrolle. Hierbei handelt es sich um Beutel, die an zwei Seiten geschweißt werden. Das hat den großen Vorteil, dass du die Größe deines Vakuum-Beutels individuell wählen kannst. Allerdings ist der Arbeitsaufwand ein wenig höher, da du zwangsläufig beide Seiten schweißen musst. Noch dazu kommt, dass du für die Verwendung einer Folienrolle auf ein Vakuumgerät mit Schweißfunktion angewiesen bist.

 

Sous Vide-Beutel mit einer Öffnung

 

Ganz ähnlich wie die Folienrollen funktionieren auch Sous Vide-Beutel mit nur einer Öffnung. Hierbei hast du jedoch den großen Vorteil, dass du nur eine Seite schweißen muss. Allerdings fällt mehr Müll als bei einer Folienrolle an, da du die Größe nicht selbst entscheiden kannst. Auch hier benötigst du ein spezielles Vakuum-Gerät.

 

Sous Vide-Beutel mit Zip-Verschluss

 

Immer beliebter werden Sous Vide-Beutel, die über einen Zip-Verschluss verfügen. Sie sind wiederverwendbar, was sie umweltfreundlicher als Folienrollen oder herkömmliche Sous Vide-Beutel macht. Doch wie wird in einem Sous Vide-Beutel mit Zip-Verschluss ein Vakuum erzeugt?

 

1. Lebensmittel in den Beutel geben
2. Zip-Verschluss schließen
3. Handpumpe an einer speziellen kleinen Öffnung anbringen
4. Luft mit der Handpumpe absaugen
5. Öffnung verschließen

 

Herkömmlicher Zip-Beutel als Sous Vide-Beutel

 

Eine weitere Methode für die Sous Vide-Methode ist die Verwendung eines herkömmlichen Zip-Beutels, den die normalerweise als Gefrierbeutel verwendest. Da dieser nicht über eine wiederverschließbare Öffnung wie ein spezieller Zip-Beutel für Sous Vide verfügt, musst du das Vakuum erzeugen, indem du ihn im gefüllten und geöffneten Zustand langsam in ein Wasserbad tauchst. Der Wasserdruck lässt ein Vakuum entstehen. Du schließt den Zip-Verschluss, kurz bevor er die Wasseroberfläche erreicht.

 

Welcher Sous Vide-Beutel ist am besten?

 

Tatsächlich ist der Verschlussmechanismus von Zip-Beuteln nicht so zuverlässig wie bei Folienrollen oder Sous Vide-Beuteln zum Schweißen. Häufig passiert es, dass das Vakuum nicht die ganze Zeit über stabil gehalten wird, was das Geschmackserlebnis trüben kann. Darüber hinaus sollte ein guter Sous Vide-Beutel immer aus BPA-freiem Kunststoff bestehen. Andernfalls gelangen Schadstoffe in deine Nahrung, die dich und deine Gäste krank machen können. Anbei Tipps, um in Zukunft weniger Essen wegzuwerfen.

 

Welchen Sous Vide-Beutel solltest du verwenden?

 

Es gibt verschiedene Beutel, die du für das Sous Vide-Garen verwenden kannst. Gerade am Anfang kannst du durchaus auf einen herkömmlichen Zip-Beutel zurückgreifen, um die Garmethode ein erstes Mal zu testen. Dadurch sparst du dir die Anschaffungskosten für ein Vakuum-Gerät. Möchtest du jedoch perfekte Ergebnisse erzielen und häufig mit der Garmethode kochen, solltest du über eine Folienrolle als Sous Vide-Beutel nachdenken.