Extremsport für Kinder – Ratgeber für deinen Nachwuchs

 

 

Auch für Kinder, sind Extremsportarten spannend und daher sehr beliebt. So auch Kinder Motocross. Motocross macht nicht nur Spaß, Stürze sind dabei vorprogrammiert. Daher fühlen sich viele Eltern unsicher, ab wann sie ihre Kinder an die Extremsportart heranführen sollten. Erfahren Sie hier, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und worauf geachtet werden muss.

 

Was ist Motocross für Kinder?

 

Motocross für Kinder wird auch als Minicross bezeichnet. Dies ist ein Extremsport für Kinder. Die Sportart stellt höchste Anforderungen an die Kinder. Körperbeherrschung, Kondition, Kraft, Geschicklichkeit und Reaktionsvermögen werden hierbei besonders beansprucht. Die Minibikes besitzen normalerweise einen Verbrennungsmotor und fahren mit Benzin. Die kleinste Altersgruppe (6 – 8 Jahre) fahren entweder mit einer 50 ccm Zweitaktmotor Maschine mit Automatikgetriebe oder einer 110 ccm Viertaktmotor Maschine mit 3-Gang Schaltung.

 

Eine Klasse weiter, in der Cross Klasse, haben die Motorräder eine 60 ccm Motorisierung mit 12 PS und eine manuelle Schaltung. Sollte der Motor, für Einsteiger, zu stark sein besteht die Möglichkeit einer Drosselung. Ein reines Motocross Bike besitzt keine Papiere und darf somit auch nicht auf öffentlichen Straßen betrieben werden. Ebenfalls besitzt es auch keine Beleuchtung, Tachometer oder Kilometerzähler. Eine Höchstgeschwindigkeit wird auch nur selten angegeben da die Bikes nur für den Wettbewerb ausgelegt sind. Bundesweit gibt es Motocross Vereine, die auch spezielle Stecken für Kinder besitzen. Einige von ihnen bieten Schnupperkurse an. Auch besteht die Möglichkeit einige Strecken als Gastfahrer zu nutzen.

 

Ab wann ist Motocross für mein Kind geeignet?

 

Der Einstieg zum Minicross wird ab 6 Jahren empfohlen. Vor dem Start gilt zu prüfen ob ein Kind dafür „reif“ ist. Dafür gibt es zwei unterschiedliche Wege. Startet das Kind in der Anfänger Klasse (50 ccm unter 5 PS) sollte das Kind bereits Fahrrad fahren können. Auch müssen die Füße mindestens zur Hälfte den Boden berühren. Startet das Kind in der Racer Klasse (50 ccm bis 65 ccm, über 5 PS) sollte das Kind auch schon im Gelände Fahrrad fahren können. Auch sollte es das auf dem Boden liegende Motorrad, selbst aufheben können. Die Füße müssen ebenfalls zur Hälfte den Boden berühren.

 

Das erste Mal Fahren

 

Bevor es auf die Rennstrecke geht, reicht für den Anfang zum üben, eine einfache Wiese. Hier kann der Extremsport für Kinder ungestört trainiert werden. Auf der Wiese sollte kein Hindernis vorhanden sein. Für den Fall eines Sturzes, sollte der Untergrund weiche Eigenschaften besitzen. Ordentliche Schutzkleidung ist für den Extremsport für Kinder besonders wichtig. Um ein Gefühl für die Größe und das Gewicht des Motorrades zu bekommen, sollte es ruhig mal geschoben werden. Auch hilft es, wenn sich das Kind auf das aufgebockte Motorrad setzt.

 

So kann es die richtige Körperhaltung herausfinden und die Bedienelemente kennen lernen. Außerdem kann sich das Kind so mit dem Gas und der Bremse bekannt machen. Man muss sich in den Verstand des Kindes hineinversetzen. Klappt der Extremsport für Kinder nicht beim ersten Mal, sollte auf keinen Fall geschimpft oder gemeckert werden. Damit kann es ganz schnell überfordert sein und wird resignieren. Möglicherweise kann es passieren, dass das Kind am Extremsport für Kinder die Freude verliert. Fehler sind eine wichtige Erfahrung, nur so können sie lernen es beim nächsten Mal besser zu machen. Bei den ersten Trainingsstunden bleiben die Eltern am besten in der Nähe ihres Sprösslings. So kann sichergestellt werden, dass das Kind in beste Hände abgegeben wird.

 

Welche Kosten kommen beim Motocross zu Beginn auf?

 

Eine 50 ccm Maschine kostet neu, je nach Ausstattung, zwischen 1300€ und 2100€. Ein normaler Motorradhändler kann auch Minicross Bikes bestellen. Auch auf den Gebrauchtmarkt, wie Online Kleinanzeigen, ist ein großes Angebot verfügbar. Aber Vorsicht vor „NoName“ oder billige Fahrzeuge aus Fernost. Diese weisen oft eine minderwertige Qualität auf. Das Gefährt sollte stets in einem technischen einwandfreien Zustand sein. Übers Jahr gerechnet muss, für diesen Extremsport für Kinder, mit circa 400€ für Ersatz- und Verschleißteile gerechnet werden. Ein Hochdruckreiniger (circa 100€) ist für die Reinigung des Motorrades zu empfehlen. Für die Schutzkleidung muss man mit etwa 600€ rechnen.