Vorteile und Nachteile einer Feuerschale

Feuerschale Vorteile Nachteile Feuer brennt

 

Ein Feuer im eigenen Garten ist vor allem an den kühleren Sommernächten, aber auch in den weiteren Jahreszeiten sehr beliebt. Die Wärme, aber auch die romantische und stilvolle Atmosphäre sind ein Highlight. Die Feuerschale bietet sich in verschiedenen Formen und Größen an, wodurch auch die individuellen Vorlieben in diesem Punkt der Gartengestaltung berücksichtigt werden können.

 

 

Vorteile einer Feuerschale

 

Feuerschalen gibt es in vielen verschiedenen Formen, Größen und Materialien. Diese Auswahl bringt eine größere Qual der Wahl mit sich. Dadurch lassen sich auch die individuellen Vorlieben einfacher umsetzen.

 

Große Auswahl für sich entdecken

 

Die Vielfalt der Modelle beziehen sich unter anderem auf die Materialien, die sich durch unterschiedliche Optiken und Designs darstellen. Es sind nicht nur die klassischen Modelle zu entdecken, sondern auch immer wieder Designermodelle, die die gleiche Funktion mit einem besonderen Aussehen verbinden. Auch hier sind Feuerschalen aus Stahl, Edelstahl, Gusseisen und Keramik zu entdecken. Vereinzelnd bieten sich Ausführungen aus weiteren Materialien an.

 

 

Eine weitere Auswahl bezieht sich auf die Größe, die in Form des Durchmessers angegeben wird. Die klassischen Modelle haben eine Größe zwischen 50 und 200 Zentimeter. Teilweise befinden sich seitliche Griffe daran, die bei der Lagerung zusätzlich zu berücksichtigen sind und den Transport vereinfachen.

 

Reduzierte Brandgefahr

 

Um die Brandgefahr für die umliegenden Gegenstände gezielt zu reduzieren, ist auf Abstand zwischen dem Brenngut und den anderen Dingen, wie Gras zu achten. Die Feuerschale aus Stahl befindet sich immer auf Füßen, die fest mit der Schale verschweißt sein können oder sich als separates Gestell anbieten, worauf die Schale zu platzieren ist. Der Sinn ist immer gleich. Die Feuerschale bekommt einen festen und sicheren Stand und Abstand zum Untergrund.

 

Mobilität und Flexibilität bei der Nutzung

 

Alle Modelle, auch die mit einem größeren Durchmesser, lassen sich bei Bedarf transportieren, wodurch sie nicht unbedingt Wind, Wetter und allen Jahreszeiten auszusetzen sind.

 

 

Kleine Modelle dürfen ebenfalls auf dem Balkon eingesetzt werden, jedoch ist auch hier auf Mindestabstände zur Wand und weiteren Gegenständen, vor allem brennbare Materialien zu achten. Trotz des Abstands zum Untergrund empfiehlt sich eine feuerfeste Platte oder gefliester Boden. Einige, allerdings nicht alle Feuerschalen, eignen sich nicht nur für Wärme und Atmosphäre, sondern ebenfalls zum Grillen mit einem Dreibein mit Rost.

 

Nutzung ohne Genehmigung

 

Folgender Abschnitt ist keine Rechtsberatung – bitte informieren Sie sich für Ihren Fall selbst. Bei einer Feuerstelle, die auf dem Boden errichtet wird, sind strenge Regeln einzuhalten. Je nach Größe, Bundesland oder Stadt kann eine Genehmigung einzuholen sein. Diese Regelung gilt nur dann, wenn es sich um keine begrenzte Feuerstelle handelt. Bei Feuerschalen und ähnlichen Behältern, ist das Feuer begrenzt und kann nicht ohne Weiteres auf das Umland zugreifen, wodurch die Gefahr erheblich reduziert wird.

 

 

Auch wenn keine Genehmigung einzuholen ist, empfiehlt sich eine besondere Vorsicht, die sich unter anderem durch Abstände zu Wäldern, Häusern und anderen Gegenständen, vor allem brennbaren Materialien darstellt. Um die Geruchsbelästigung und Rauch so gering wie möglich zu halten, ist ebenfalls darauf zu achten, was verbrannt wird.

 

Nachteile einer Feuerschale

 

Eine Feuerschale hat nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile, die allerdings sehr gering sind. Meist erklären diese von sich alleine, dennoch gehören sie genannt.

 

Offenes Feuer bringt Gefahren mit sich

 

Es ist zu keinem Zeitpunkt zu vergessen, dass es sich um ein offenes Feuer handelt und dementsprechend dieses niemals aus den Augen sein darf. Eine weitere Gefahr ergibt sich durch den Funkenflug, der je nach Holzart stärker sein und ebenfalls vom Wind abhängt.

 

 

Somit ist die Wahl des Holzes und die Menge gezielt zu beachten, damit die Flammen und Wärme reichen, jedoch nicht zu weit in die Nacht hinein gehen. Das notwendige Holz ist zu kaufen oder selbst zu fällen und in die entsprechende Größe zu bringen. Ein eigener Gartenbrunnen in der Nähe könnte hilfreich sein, um das Feuer zu löschen.