Kategorien
Kochen

Verschiedene Kochtöpfe

Verschiedene Kochtöpfe: Ratgeber von Rezepte-Meile.de

 

 

 

Abgesehen von einem guten Rezept und leckeren Zutaten ist auch die richtige Zubereitung wichtig. Bei fast jedem Gericht wird ein Kochtopf verwendet, aber welcher Topf ist eigentlich der Richtige für welches Gericht? Für verschiedene Zubereitungsmethoden und Speisen gibt es den passenden Topf. Neben dem klassischen Kochtopf, gibt es also viele andere Topf-Typen, von denen wir euch heute einige vorstellen möchten.

 

Schnellkochtopf

 

Wer es eilig hat und besonders schnell kochen möchte, sollte sich einen Schnellkochtopf zulegen. Im Inneren des Topfes entsteht Druck und Temperaturen über dem Siedepunkt von 100 Grad, wodurch die Zutaten so schnell gegart werden. Ihr erkennt diesen Topf an seinem besonderen Verschlussmechanismus. Der Topf ist seit den 50er Jahren im Einsatz und eignet sich zum Beispiel für Eintöpfe, Fisch und vegetarische Gerichte. Der Schnellkochtopf bereitet eure Gerichte aber nicht nur schnell, sondern auch schonend zu, denn die Vitamine bleiben erhalten und ihr müsst kaum Fett hinzufügen.

 

Bräter

 

Der Bräter – auch Schmortopf genannt – ist für Fleisch und den klassischen Festtagsbraten geeignet. Wegen seiner großen Bratfläche lassen sich auch große Speisen kochen, wie zum Beispiel ein Gänsebraten. In dem Bräter könnt ihr eure Gerichte langsam schmoren lassen und auch in den Ofen stellen, da jeder gute Bräter auch backofenfest ist. Neben Braten könnt ihr natürlich auch Aufläufe oder Rouladen in dem Bräter zubereiten. Gusseisen Bräter gehören zu den absoluten Klassikern. Besonders beliebt sind hochwertigen Le Creuset Bräter. Durch die Verwendung von Gusseisen bleiben Le Creuset Bräter auch nach intensivem Gebrauch kratz- und fleckenfrei! Gusseisen Töpfe sind daher bei richtiger Handhabung nahezu unzerstörbar.

 

Dampfgartopf

 

Beim gewöhnlichen Kochen von Gemüse gehen wertvolle Vitamine und Inhaltsstoffe verloren. Dampfgaren ist die Lösung, um das zu verhindern! Der Dampfgartopf ist eine gute Alternative für alle, die sich kein teures Dampfgarer Einbaugerät kaufen möchten. Der Dampfgartopf ist für das nährstoffschonende Garen und Dämpfen von Gemüse, Fleisch, Fisch oder anderen Beilagen gedacht. Dieser Topf ist besonders geeignet, wenn ihr auf eine kalorienarme und gesunde Ernährung achtet. Die Zutaten werden im aufsteigenden Wasserdampf gegart, sodass mehr Nährstoffe erhalten bleiben als bei anderen Garmethoden. Da kaum Fett oder Kochsalz benötigt wird, spart ihr so Kalorien ein.

 

Gemüsetopf

 

Ein klassischer Gemüsetopf ist höher als gewöhnliche Kochtöpfe und mit einem Deckel fest verschlossen. Durch den fest verschlossenen Deckel bleibt der Wasserdampf im Topf, was für einen besonders intensiven Geschmack des Gemüses sorgt. Mit diesem Kochtopf könnt ihr Gemüse einfach und schonend zubereiten, um die Vitamine und Nährstoffe zu erhalten. Das Wasser kondensiert am Deckel und das Gemüse gart schonend im eigenen Saft. Der Topf ist aber nicht nur für Gemüse geeignet, sondern auch ideal für Kartoffeln, Suppen oder Eintöpfe. Daher gibt es den Gemüsetopf auch in verschiedenen Größen. Anbei auch ein paar Tipps für gesunde Lebensmittel zum Abnehmen.

 

Kasserolle

 

Die klassische Kasserolle erkennt ihr direkt an ihrem Stiel, wodurch sie auch Stieltopf oder Stielkasserolle genannt wird. Dieser Topf eignet sich vor allem für Soßen und Fonds. Auch für das Erwärmen von Gerichten könnt ihr die Kasserolle verwenden. Durch die besondere Form lassen sich Flüssigkeiten besonders leicht abgießen. Es gibt auch besonders große Kasserollen, mit denen ihr einen Braten im Ofen schmoren lassen könnt. Wir hoffen, dass wir etwas Licht ins Dunkle bringen konnten und ihr nun einen ersten Überblick von den verschiedenen Kochtöpfen habt. Viele dieser Kochtöpfe sind vielseitig einsetzbar, sodass sie euch in der Küche garantiert weiterhelfen werden. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Kategorien
Kochen

Zuckersucht bekämpfen und besiegen: Unsere Tipps

Zuckersucht bekämpfen und besiegen: Unsere Tipps!

 

 

 

Unter Süchten leiden in Deutschland wirklich viele Menschen. Sucht nach Alkohol, Tabak oder im schlimmsten Falle sogar Drogen sind ohne Frage ein allgegenwärtiges Problem. Doch es gibt auch versteckte Süchte, unter denen der Körper langfristig sehr stark leiden kann. In diesem Beitrag möchten wir uns auf die so genannte Zucker Sucht thematisieren. Denn hierbei handelt es sich wie bereits gesagt um eine eher versteckte Sucht, die vielen Konsumenten gar nicht auffällt. Dabei ist sie nicht minder gefährlich! In diesem Beitrag möchten wir dir ein paar Tipps und Hinweise mit auf den Weg geben, wie du die Zuckersucht bekämpfen und besiegen kannst. Für den einen mag das ein langer schwieriger Weg sein, für den anderen wird es ein schneller Erfolg sein. Wichtig ist nur, dass du dran bleibst und dich an gewisse Rahmenbedingungen hältst. Denn es ist ohne Frage nicht leicht, den inneren Schweinehund zu besiegen!

 

Deswegen möchten wir dir innerhalb dieses Beitrages eben weiterhelfen. Fangen wir auch direkt an mit unseren Tipps zum Thema Zuckersucht besiegen und bekämpfen. Viele Leute bemerken die Zuckersucht gar nicht. Und das ist das größte Problem in diesem Fall. Warum ist Zucker überhaupt gefährlich für unseren Körper? Mit diesen Informationen für deine Gesundheit sollten wir natürlich anfangen. Wer regelmäßig gesüßte Sahnetorten in sich hineinschaufelt, der wird leider keine Strandfigur bekommen. So viel dürfte klar sein. Auch für deine Beißerchen ist viel zu viel Zucker leider alles andere als gut – Stichwort Karies. Das ist den meisten Leuten allerdings auch bewusst. Doch es gibt noch viele weitere negative Folgen für die Gesundheit, die sich vor allem langfristig auch bemerkbar machen. Auch erhöhter Blutdruck ist häufig auf zu viel raffinierten Zucker zurückzuführen. Und damit meinen wir nicht etwa besonders klugen Zucker. So wird der Zucker bezeichnet, der in verarbeiteten Lebensmitteln haufenweise vorkommt.

 

Auch wenn du es gar nicht vermuten würdest! Hier gibt es in Supermärkten viele Mogelpackungen. Aber das ist auch ein anderes Thema. Hauptsächlich möchten wir dir in diesem Beitrag natürlich dabei helfen, Zuckersucht zu erkennen und zu besiegen. Denn das ist für uns ein wichtiges Anliegen. Schmackhafte Gerichte genießen ist die eine Sache. Wenn dein Körper und deine Gesundheit jedoch darunter leiden, ist ja wirklich niemandem dabei geholfen. Deswegen geben wir dir an dieser Stelle bereits ein paar Tipps mit auf den Weg, wie du die Zuckersucht bekämpfen kannst. Eine starke Willenskraft ist hier wirklich der ausschlaggebende Faktor zum Sieg. Das ist aber leider leichter gesagt als getan. Denn in der Theorie lässt sich natürlich einfach sagen, dass du mit genügend Willensstärke auf den Zuckerkonsum auch verzichten beziehungsweise ihn stark reduzieren kannst. Ob das in der Praxis dann auch so klappt, steht natürlich auf einem vollkommen anderen Blatt.

 

Tipps, um die Sucht nach Zucker besiegen zu können

 

Deswegen ist dieser Tipp vor allem als grundsätzlichen Leitsatz zu verstehen. Damit alleine ist dir natürlich noch lange nicht geholfen. Gesündere Ersatzstoffe zum Zucker könnten für dich auch eine hervorragende Wahl sein. Diesbezüglich kannst du dich im Detail auf diesem Ratgeberportal über Zuckeralternativen informieren. Gesunde Ernährung ist übrigens alles andere als einfach. Deswegen brauchst du dir keine großen Sorgen zu machen, du bist nicht alleine mit diesem Problem der Zuckersucht. Es kann sogar sehr hilfreich sein, dich mit anderen Menschen zusammen zuschließen, die unter ähnlichen Problemen leiden. In der Gruppe ist der Mensch immer stärker! Hier könntest du also soziale Medien verwenden und nach Gruppen zum Thema Zuckersucht suchen. So könnt ihr euch austauschen und Tipps und Tricks mit auf den Weg geben, wie ihr der süßen Versuchung standhalten können. Die Zuckersucht bekämpfen und besiegen: unsere Tipps. Man sollte meinen, dass man relativ einfach aufhören kann, die süßen Speisen zu verzehren.

 

Doch das ist natürlich nicht so. Du hast über Jahre lang deinen Körper so getrimmt, dass er immer mehr von dem raffinierten Zucker möchte. Es ist also schon lange keine rationale Entscheidung mehr von dir, ob du eine süße, fettreiche Speise zu dir nimmst oder nicht. Dein Körper zwingt dich gerade zu dazu. Ähnlich ist es auch wie bei der Sucht nach Alkohol und nach Drogen. Hier entscheidest du lange schon nicht mehr rational, ob du diese Stoffe zu dir nehmen willst oder nicht. Dein Körper verlangt einfach danach, so sieht das aus. Und deswegen sind diese Süchte auch so schwer in den Griff zu bekommen. Denn du benötigst ja die Extra-Portion Willensstärke, die sich eben nicht so leicht aufbauen lässt. Es gibt aber noch viele Möglichkeiten, die dir den Entzug vom Süßstoff leichter machen können. Unsere Ratschläge, um Zuckersucht zu besiegen und zu bekämpfen. Wie bereits gesagt, der Tipp mit dem Austausch über soziale Medien ist nicht zu unterschätzen.

 

Denn Menschen sind nun mal Herdentiere. Auch die gute alte Schwarmintelligenz könnte man hier ansprechen. Wenn ihr euch regelmäßig austauscht, vielleicht sogar lustige Treffen abhaltet, in denen ihr gesunde und leckere Gerichte zubereitet, dann werdet ihr alle viel mehr Spaß bei der Bekämpfung der Zuckersucht haben. So viel ist garantiert. Als Einzelkämpfer kommt man leider sehr schwer aus der Sucht hinaus. Deswegen sind die Treffen von anonymen Alkoholikern und Drogenabhängigen ja auch so wichtig für den Heilungsprozess dieser Süchte. Und wie bereits gesagt, Zucker geht sehr stark in die selbe Richtung. Obwohl hier die gesundheitlichen Schädigungen natürlich nicht so offensichtlich sind. Diese machen sich häufig nur sehr langfristig bemerkbar. Vor allem der erhöhte Blutdruck ist durchaus nicht zu unterschätzen. Außerdem berichten viele Leute, dass durch die meist süße und fettreiche Nahrung gleichzeitig auch die Arterien verstopfen. Was für den Kreislauf natürlich auch nicht sonderlich gut ist. Auf unserem Artikel zum Thema zuckerarme Ernährung warten auch noch ein paar Tipps für dich. Außerdem wird vermutet, dass die Zunahme von zu viel raffiniertem Zucker auch sehr viele Krankheiten wahrscheinlicher auftreten lässt. Deswegen ist hier unglaublich viel Vorsicht geboten.

 

Zucker verursacht mehr im Körper als Hüftgold und Karies

 

Denn viele Leute Leute denken sich nämlich: wenn ich nicht dick bin und wenn meine Zähne vollkommen in Ordnung sind, dann schadet mir der verarbeitete Zucker ja auch nicht. Doch das ist natürlich ein Trugschluss. Denn wie bereits gesagt, viele Folgen der Zuckersucht sind nicht direkt erkennbar und ziehen sich meistens über Jahre hinweg. Wie solltest du die gesunde Ernährung gestalten? Hinweise und Tipps und Zucker sucht zu besiegen und zu bekämpfen. Viel Obst und Gemüse, das ist klar. Fruchtzucker ist natürlich auch eine Form von Zucker. Aber zum Glück deutlich gesünder als der verarbeitete Zucker. Frisches Obst kann man dazu also gerne ersatzweise verzehren. Da das auch meistens sehr süß schmeckt, ist das für die Abgewöhnung meistens eine gute Idee. Außerdem ist es wichtig, regional zu kaufen. Wenn du Landwirte in deinem Dorf hast, dann geht es doch gar nicht besser. Einfach mal bei einem kleinen Dorfladen vorbeischauen und gucken, was für regionale Spezialitäten hier angeboten werden. Wenn die Lebensmittel dann nicht um den halben Globus transportiert werden müssen, tust du sogar noch etwas Gutes für die Umwelt.

 

Besser geht es doch eigentlich gar nicht. Tipps und Hinweise um die Zuckersucht zu besiegen und zu bekämpfen. Der Prozess der Abgewöhnung wird sehr lange dauern. Wir fassen noch einmal die wichtigsten Hinweise zusammen. Die richtige Willenskraft ist die erste Voraussetzung. Doch das ist leichter gesagt als getan. Da dein Körper einfach so sehr nach Zucker schreit, wenn du dich lange daran gewöhnt hast. Gruppen suchen und gemeinsam gegen die Sucht kämpfen ist immer ein wichtiger Ratschlag! Deswegen würden wir dir ans Herz legen, dies auszuprobieren. Auf frisches Obst umzuwechseln ist auch sehr wichtig. Wie bereits gesagt, auch zu viel Fruchtzucker ist nicht gerade die Definition von gesunder Ernährung. Noch gesünder als der raffinierter Zucker aus der Industrie ist er alle Mal. Auf regionale Spezialitäten zurückgreifen, die nicht so stark verarbeitet sind. Wie bereits gesagt, im Supermarkt gibt es viele Mogelpackungen an Lebensmitteln, bei denen du den hohen Zuckergehalt gar nicht merken würdest. Also auch mal wieder regional beim Bäcker um die Ecke kaufen, damit Lebensmittel auch nicht um die halbe Welt geschifft werden müssen. Unsere Ratschläge und Tipps, um Zuckersucht zu besiegen und zu bekämpfen. Wir hoffen sehr, dass dir unsere Hinweise dabei helfen, die Sucht in den Griff zu bekommen! Bleib stark.

 

Weitere Ratgeber

 

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/zuckersucht-ausstieg-ia.html

https://weiss-institut.de/zuckersucht/5-anzeichen-fuer-zuckersucht/